image1 image1 image1

Historische Superintendentur

Eingang zur Wintergrüne

Das aus dem 15. Jahrhundert stammende Pfarrhaus wurde seit der Reformationszeit als erste Superintendentur genutzt. Sie wurde 1529 auf Anregung des Reformators Martin Luther (1483 – 1546) eröffnet. Eine Superintendentur ist Sitz der Verwaltung eines Kirchenkreises und seines Leiters.

Weiterlesen...

Veranstaltungen

Modul einfügen

Archiv 2018

„#Muslimisch_in_Ostdeutschland“

Insbesondere in Ostdeutschland haben muslimfeindliche Einstellungen einen starken Zulauf. Dabei ist es nur ein sehr geringer Anteil an Geflüchteten hier in Sachsen, von denen nicht einmal alle Muslime sind. Menschen mit muslimischem Hintergrund sehen sich zunehmend Vorurteilen und Diskriminierung ausgesetzt. Um diesen Tendenzen entgegen zu treten, bedarf es eines klaren Auftretens gegen Diskriminierung sowie der Reflexion stereotyper Islambilder.

Mit den Slogans „Jeder ist vieles“ und „DEN Islam gibt es nicht“ setzt die Ausstellung ein Zeichen gegen Stereotype und lässt auch das schwierige Thema Islamismus nicht aus.

Die Ausstellung des Zentrums für Europäische und orientalische Kultur Leipzig ZEOK e.V. war vom 4.6. bis 1.7. hier bei uns zu Gast und ließ die Besucher eigene Wege in der Betrachtung gehen. Die parallel gezeigte Schau, in der sich Schüler mit Themen des Islam auseinandersetzen, kann weiterhin bei uns besucht werden. Anders als „Muslimisch in Ostdeutschland“, der es vorrangig um die Auseinandersetzung mit Vorurteilen ging, stellt sie den persönlichen Zugang der Schüler zu Aspekten des Islam dar. Wir bieten Workshops aus dem Themenkomplex gern auch weiterhin an, stellen auch sehr gern den Kontakt zum Leipziger Verein „ZEOK“ e.V her.

Die Klasse 8 des Johann-Walter-Gymnasiums beschäftigte sich in kleinen Gruppen intensiv mit der Ausstellung.  Es passte gerade in den Abschluss der Ethik – Kurse, aber auch in Deutsch oder Religion konnte die Schau richtig gute Impulse liefern.

Jugendbildungsprojekt Wintergrüne

Welt der Werte

Wintergrüne ist der Name unseres Evangelischen Jugendbildungsprojektes. Das Projekt ist ein innovatives Ausstellungshaus, das - ausgehend von den jeweiligen Themen der Ausstellungen - ein Orientierungsangebot in der Welt der Werte ist. Gesellschaftliche Komplexität, die Ausweitung individueller Selbstverantwortung und vielfältige Möglichkeiten der Lebensgestaltung lassen Jugendliche zunehmend nach Werten und Lebenssinn fragen.

Historisch gewachsene Weltdeutungen haben ihre Verbindlichkeit verloren; die Welt der Werte ist vielfältig und bunt. wintergrüne knüpft mit verschiedenen Angeboten an die Bedürfnisse von Jugendlichen an, sich aktiv und kritisch mit ethischen und religiösen Perspektiven des Lebens auseinanderzusetzen.

Wintergrüne - das ist nicht nur unser Name, sondern auch unsere Adresse (Wintergrüne 2). Wir haben unseren Sitz im Gebäude der Historischen Superintendentur, einem Baudenkmal aus dem 16. Jahrhundert. Hier vollendeten im März 1530 Martin Luther, Johann Bugenhagen, Justus Jonas und Philipp Melanchthon in Vorbereitung auf den Augsburger Reichstag die Torgauer Artikel. Die Schrift diente als Vorlage für das evangelische Augsburger Bekenntnis (Confessio Augustana), das der Ausgangspunkt für den 1555 geschlossenen Augsburger Religionsfrieden war.

Der Träger des Jugendbildungsprojektes Wintergrüne ist der Ev. Kirchenkreis Torgau Delitzsch.

Beiträge über die „Wintergrüne", ausgestrahlt im Kirchenprogramm „Um Himmels Willen" bei Radio SAW, am 27. Januar 2016:

https://soundcloud.com/thorstenkessler/2015-03-01_1_wintergruene
https://soundcloud.com/thorstenkessler/2015-03-01_2_wintergruene

2018  Wintergruene  globbers joomla templates