Historische Superintendentur

Eingang zur Wintergrüne

Das aus dem 15. Jahrhundert stammende Pfarrhaus wurde seit der Reformationszeit als erste Superintendentur genutzt. Sie wurde 1529 auf Anregung des Reformators Martin Luther (1483 – 1546) eröffnet. Eine Superintendentur ist Sitz der Verwaltung eines Kirchenkreises und seines Leiters.

Vor ihrer Wiedereröffnung am 18. Oktober 2003 stand die Alte Superintendentur wegen baulicher Mängel ungefähr zehn Jahre leer. Mit Unterstützung der Kirchenprovinz Sachsen, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Stadtentwicklungsgesellschaft wurde das kirchengeschichtlich bedeutende Baudenkmal saniert und nach dreijähriger Bauzeit feierlich der Kirchgemeinde Torgau und dem Ev. Jugendbildungsprojekt wintergrüne übergeben.

2017  Wintergruene  globbers joomla templates